Bogensportabteilung im BSV Hemer
Bogensportabteilung im BSV Hemer

Der Recurve- oder Olympische Bogen

Der olympische- oder Recurvebogen wird mit Stabilisation und Visier verwendet. Der Name Recurve kommt von den nach vorne zeigenden Wurfarmenden. Sie erhöhen die Wurfkraft des Bogens. Der Name Olympischer Bogen kommt daher, daß der Bogen bei den Olympischen Spielen Anwendung findet.

Der Recurvebogen, auch Olympischer Bogen genannt, wird bei uns im Verein mit am häufigsten genutzt. Seit der Olympiade 1972 in München ist diese Disziplin bei Olympia vertreten. Die Wettkampfentfernungen bei Meisterschaften betragen im Freien bis zu 70 Metern und sind auf die jeweiligen Altersstufen der Teilnehmer angepasst, so daß auch die jüngsten auf 15 Metern Entfernung daran teilnehmen können. 2X36 Pfeile sind ins Ziel, welches auch Gold genannt wird zu bringen. Die besten 16 kommen ins Finale und ermitteln im K.O. System dann den Meister. Weiterhin gibt es noch sogenannte Nationale und Internationale Sternturniere. Hier werden von den Männern Entfernungen 90 - 70 - 50 - und 30 Meter anvisiert. Die Frauen haben 70 - 60 - 50- und 30 Meter zu absolvieren. Auch hier sind auf jede Entfernung 36 Pfeile ins Ziel zu bringen. Für das erreichen einer Ringzahl ab 900 Ringen gibt es dann einen sogenannten FITA-Stern.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bogensport-Hemer